Gesamtdesign

Skull & Crossbones

5 Tage, 3 echte Segelschiffe und die Ostsee mit all ihren Wetterlagen als Spielwiese. Als wäre das nicht genug um so manches Seefahrerherz höher schlagen zu lassen gab es noch Rätsel, Fischwesen, eine Seehexe, die Hanse und nicht zuletzt andere Piraten denen es galt ein Schnippchen zu schlagen. Eigens für die Veranstaltung entwickelte Kanonen ohne Pyrotechnik rundeten das Spielerlebnis ab.

Von: Sailing4Adventure & Dziobak Larp Studios

Gesamtaustattung

Tunguska – Experiment Kalter Friede

1963 kurz nach der Kubakrise, das Rennen zum Mond ist noch nicht entschieden, der Vietnamkrieg tobt, die Welt steht am Abgrund. Wir befinden uns auf einer abgeschiedenen Forschungsstation inmitten der Tunguska-Region in welcher vor 55 Jahren eine Reihe von bisher unerklärlichen Explosionen die Region erschütterte. Hier treffen auf dem Con des Strange Land e.V. Wissenschaftler, Geheimdienst und das indigene Volk der Region mit völlig unterschiedlichen Zielen aufeinander.

Neben augenfälligen Ambienteelementen wie großen Sowjetflaggen, Transportkisten und Propagandapostern bestand die Ausrüstung für das Tunguska auch aus einem aktiven, bespielbaren Labor mit tatsächlich reagierenden Substanzen und Geräten, sowie austauschbaren, vorher präparierten Proben. Auch die Gewandungen waren ins Detail an die realen Vorlagen angepasst und wurden durch persönliche Gegenstände wie Familienfotos und Andenken abgerundet.

Von: Strange Land e.V. – TraumArtA (Sebastian Rüsche, Julia Pfaff, Marcus Rosenfeld, Christian Drechsel, Philipp Batroff, Friederike Schild, Dominik Schild)

Setting

Das Ende – Les survivants

Eine postapokalyptische Welt, in welcher die Bunker nach Generationen erstmalig wieder ihre Tore öffnen. Die Bunkerbewohner müssen lernen in der Außenwelt zurecht zu kommen, sich diese zu erschließen und nutzbar zu machen. Vor diesem Hintergrund treffen eine französisch-sprachige und eine deutsch-sprachige Gruppe aufeinander, die bis zu diesem Zeitpunkt nichts voneinander wussten. Es gilt Sprachbarrieren, sowie kulturelle Unterschiede zu überwinden.

Von: Aurélie Riedweg & Michael Roth

Nachwuchsförderung

ANKUNFT

ANKUNFT ist ein (Bildungs-)Liverollenspiel, bei dem sich geflüchtete Jugendliche und Jugendliche ohne aktuellen Migrationshintergrund gemeinsam Themen nähern können wie Identität, Rassismus, Migration und interkultureller Austausch. Durch Briefing, Spielphase und Debriefing, den drei Säulen eines educational LARP, werden die genannten Themen bearbeitet und das Spielerlebnis kann reflektiert werden.

Von: Kooperationsprojekt zwischen dem Weltenspieler-Team, dem Jugendhof Bessunger Forst, dem BDP Landesverband Hessen und der Kooperation Asyl

Gruppenkonzept

Akrapor

Vielleicht das kleinere, das notwendige Übel – oder sind sie doch der falsche Verbündete? Die bespielte orientalische Warband der Akrapori ist dem ungeteilten Chaos zugewandt und stellt damit kluge Antagonisten sowie moralisch flexible Charaktere vor dem Warhammer Fantasy Hintergrund dar. Schnödes töten ist hierbei explizit keines ihrer Ziele, viel wichtiger ist es doch, dem Kalifen Reichtum zu bringen und wenn dabei etwas für einen selbst abfällt – umso besser!

Von: Jan Dornseifer, Katharina Kroll, Franziska Pulinna, Michael Engelhardt

Mini-LARP

The Frontline

Ein Dramagame über Krieg, Tod und Kameradschaft, welches mit Hilfe von Workshops bereits im Vorfeld ein starkes, positives Gruppengefühl aufbaut. Innerhalb von 5 gespielten Tagen erlebt man – gestützt von Musik – die Schrecken des Krieges während man geliebte Kameraden verliert, Verwundete versorgt, Tote begräbt und mit neuen, blauäugigen Rekruten konfrontiert wird.

Von: Gamestorm Berlin (Kevin Blank)

Sonder-F.R.E.D.

Dirk Springenberg

Dirk Springenberg ist Liverollenspieler mit Herz und Blut seit dem Ende der 1990er. Sein Engagement erschloss sich dabei von Vorstandsarbeit im Deutschen Liverollenspiel-Verband, Moderation der Mittellande-Kampagne und hat zahlreiche innovative Liverollenspielformate nach Deutschland gebracht oder entwickelt. Dank seiner Vordenkerschaft konnten zum Beispiel die Waldritter so eine Entwicklung durchlaufen, dass heute 20 Personen ihre berufliche Existenz seiner Arbeit verdanken.