Der F.R.E.D. wird 2018 in folgenden Kategorien vergeben:

Für alle Bewerbungen gilt, dass die Veranstaltung, das Kostüm oder die Gruppe in den letzten 2 Jahren stattgefunden hat oder aktiv war. Ebenso darf in dieser Kategorie noch kein F.R.E.D. gewonnen worden sein.

F.R.E.D. – Gesamtdesign

Du hast DAS Live-Rollenspiel des Jahres veranstaltet? Deine Spieler waren begeistert? Dann bewerbe dich für die Kategorie: Gesamtdesign!

Bei dieser Veranstaltung hat alles gestimmt: Design, Spielmechaniken Kostüme, Location und alles was sonst noch dazu gehört?

In der Kategorie „Gesamtdesign“ können sich Veranstalter und Organisatoren von Liverollenspielveranstaltungen bewerben, die ein Gesamtkunstwerk geschaffen haben, in dem die einzelnen Abteilungen aufeinander abgestimmt waren, und eine Immersion entstanden ist, die die Teilnehmer des Events in eine komplett andere Welt entführt hat.

Bewerben können sich:

  • Organisatoren / Veranstalter

Bewerbungsunterlagen:

  • Zugänglichkeit und Medien (mediale Aufbereitung der Con, Marketingmaßnahmen, etc.)
  • Gamedesign-Dokument
  • alle Unterlagen zur Gesamtausstattung (siehe Kategorie Gesamtausstattung)
  • alle Unterlagen zum Setting (siehe Kategorie Setting)
  • Ein Text über die Entstehung und Organisation der Veranstaltung: max. 300 Wörter
  • Warum ist diese Veranstaltung prädestiniert dafür, den Preis für das Gesamtdesign zu gewinnen? max. 300 Wörter
  • 6 bis 10 Bilder
  • Optional ein Video, max. 2 min
  • Optional: Technikeinsatz und innovative Ansätze

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Zusammenspiel der einzelnen Abteilungen/Gruppierungen
  • Immersion der Welt
  • Grunddesign des Cons

F.R.E.D. – Gesamtausstattung

Dein Con hat den Teilnehmern das Gefühl gegeben eine andere Welt zu betreten? Bei deiner Ausstattung hat einfach alles gestimmt, von den Props bis zu den Kulissen und der Location? Dann bewerbe dich für die Kategorie: Gesamtausstattung!

In der Kategorie „Gesamtausstattung“ können sich Veranstalter und Organisatoren von Liverollenspielveranstaltungen bewerben, deren Kulissen, Props und Location eine eigene Welt geschaffen haben, in der der Teilnehmer sich bewegen kann, ohne das Gefühl der Immersion zwischendurch zu verlieren.

Bewerben können sich:

  • Organisatoren / Veranstalter

Bewerbungsunterlagen:

  • Ein Text über die Entstehung und Aufbau der Ausstattung: max. 300 Wörter
  • Warum ist diese Veranstaltung prädestiniert dafür, den Preis für das Gesamtausstattung zu gewinnen? max. 300 Wörter
  • 6 bis 10 Bilder der Ausstattung
  • Optional: Ein Video, max 2 min

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Location
  • Zusätzliche Elemente, die erbaut wurden um die Location noch besser / bespielbarer zu machen
  • Interaktionsmöglichkeiten mit Props / Kulissen / der Location an sich
  • Ausleuchtung und Inszenierung der Location
  • Anfertigung von Kostümen um die Welt zu bereichern

F.R.E.D. – Setting

Du hast eine Gesellschaftsform geschaffen, die einzigartig und gut bespielbar ist? Du hast ein politisches Design und eine funktionierende Machtstruktur entwickelt? Rituale und Gebräche festgelegt? Dann bewerbe dich für die Kategorie: Setting!

In der Kategorie „Setting“ können sich Veranstalter und Organisatoren von Liverollenspielveranstaltungen bewerben, die für ihre Teilnehmer eine Gesellschaft erschaffen haben, die in sich funktioniert und stimmig ist. Dies kann ein Clan in den Bergen sein, eine utopische Gesellschaftsform oder eine Parallelwelt zu den 20ern…Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dazu gehören auch eigene abgeschlossene Universen, die im Gesamtgefüge einer anderen Welt eingebettet sind. Beispielsweise ein eigenes Land im Herr der Ringe Setting.

Nicht bewerben können sich Organisatoren, die bestehende Settings verwenden, in der Realwelt spielen oder bestehende Settings nur leicht abwandeln.

Bewerben können sich:

  • Organisatoren / Veranstalter

Bewerbungsunterlagen:

  • maximal 10 Dateien. Die können sein: Fotos, Logos, sonstiges Bildmaterial, das zum Setting gehört.
  • maximal 3 Dokumente, Charakterbögen, Designpaper – alles worin das Setting beschrieben wird.
  • Ein Text über die Entstehung und Erarbeitung des Settings: max. 300 Wörter
  • Warum ist diese Veranstaltung prädestiniert dafür, den Preis für „Setting“ zu gewinnen? max. 300 Wörter

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Aufbau des politischen Systems
  • Strukturierung der Spieler innerhalb des Systemes, Integrierung der Charaktere
  • Alltag
  • Rituale (gesellschaftlich, religiös, magisch (wenn relevant), etc.)
  • Ist das System kopiert/erweitert (erweitert = eine eigene Subwelt in einem existierenden Hintergrund erschaffen) oder wurde ein eigenes politisches System geschaffen?

F.R.E.D. – Technikeinsatz

Du hast eine Con mit einer Technik begleitet, die das Spiel maßgeblich bereichert hat? Du hast viel Arbeit und Mühe investiert, dass die Technik vor Ort läuft und einsetzbar ist? Dann bewerbe dich für die Kategorie: Technikeinsatz!

In der Kategorie „Technikeinsatz“ können sich Einzelpersonen, Orgas oder Gruppen bewerben, deren Technikeinsatz vor Ort die Welt des Spieles bereichert, das Spieldesign auf eine neue Stufe gehoben oder die Con überhaupt erst in dieser Form möglich gemacht haben.

Voraussetzung ist, dass die Technik vor Ort funktionstüchtig war.

Bewerben können sich:

  • Einzelpersonen
  • Gruppen

besondere Bewerbungsunterlagen:

  • maximal 10 Fotos, wenn möglich und sinnvoll: Video, max 2 min
  • Ein Text über die Entstehung und Umsetzung der Idee: max. 300 Wörter
  • Warum ist dieser Technikeinsatz prädestiniert dafür, den Preis für „Technikeinsatz“ zu gewinnen? max. 300 Wörter

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Hatte der Technikeinsatz Einfluss auf das Spiel?
  • Lief die Technik zuverlässig?
  • Welche Elemente wurden verbaut? Wurde Technik selbst gebaut oder kreativ kombiniert?
  • Wurde eine eigene Software entwickelt?
  • Interaktionsmöglichkeiten der Spieler mit der Technik.

F.R.E.D. – Gruppenkonzept

Du hast (alleine oder als Gruppe) eine krasse Spielergruppe ins Leben gerufen? Wo ihr auftaucht zentriert sich das Spiel? Man kann sofort an eurem Auftreten und Aussehen erkennen, dass ihr zusammen gehört? Dann bewerbt euch für die Kategorie: Gruppenkonzept!

In der Kategorie „Gruppenkonzept“ können sich entweder Spielergruppen bewerben, die ein eine Gruppe selber bespielen, oder Organisatoren von Liverollenspielveranstaltungen, die beeindruckende NSC Gruppen ins Leben gerufen haben, mit einer einer Gruppe, die innerhalb des letzten Jahres aktiv bespielt worden ist und noch keinen F.R.E.D. in der Kategorie „Gruppenkonzept“ gewonnen hat.

Bewerbungsanforderungen:

  • Man sieht den Charakteren an, dass sie zusammen gehören.
  • Sie produzieren nicht nur Spiel innerhalb der Gruppe, sondern erzeugen eine Außenwirkung

Bewerben können sich:

  • Spielergruppen
  • Organisatoren, die Spieler (NSC) Gruppen ins Leben gerufen haben

Bewerbungsunterlagen:

  • Ein Text über die Entstehung und Entwicklung der Gruppe: max. 300 Wörter
  • Warum ist diese Gruppe prädestiniert dafür, den Preis für „Gruppenkonzept“ zu gewinnen? max. 300 Wörter
  • 6 bis 10 Bilder der Gruppe
  • Optional: Ein Video, max 2 min
  • Optional: Styleguide

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Funktion der Gruppe: Hat die Gruppe (OT !) eine Funktion in dieser Welt und bereichert durch ihre Anwesenheit das Spiel der anderen?
  • Einbettung des Gruppenkonzeptes in den Hintergrund der bespielten Welt

F.R.E.D. – Nachwuchsförderung

Deine Veranstaltung ist speziell auf Larp Neulinge ausgelegt und bietet ihnen einen wunderbaren Einstieg in das Hobby? Oder du gehörst selbst zum Nachwuchs, hast deine erste Liverollenspielveranstaltung organisiert und hast deine Sache gut gemacht? Dann bewerbe dich für die Kategorie: Nachwuchsförderung!

In der Kategorie „Nachwuchsförderung“ können sich Organisatoren bewerben, deren Veranstaltung entweder darauf ausgelegt ist Neulinge zu begeistern, oder die selber noch jung sind und ihre erste Con organisiert haben. Bewerben können sich Orgas die entweder zu einem überwiegenden Teil aus Mitgliedern die besteht, die zum ersten mal eine Con organisieren oder an deren Veranstaltung mindestens ein viertel der Teilnehmer zum ersten mal an einem LARP teilgenommen haben.

Bewerben können sich:

  • Organisatoren

besondere Bewerbungsunterlagen für Orgas, die überwiegend erstmalig eineCOn organisiert haben:

  • max. 10 Fotos, wenn sinnvoll und möglich: Ein kurzes Video über die Organisatoren, max 2 min.
  • Vorstellung des Con – Konzeptes, max. 300 Wörter.
  • Warum ist diese Veranstaltung prädestiniert dafür, den Preis für „Nachwuchsförderung“ zu gewinnen? max. 300 Wörter

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Wie hat sich die neue Orga gefunden?
  • Wieviel Orgamitgleider hatten davor keine Erfahrung und wie viele waren bereist erfahren?
  • Wurde Orga-Neulinge auf die Tätigkeit vorbereitet? Wo habt ihr euch Tipps geholt.
  • Wie war der Con aufgebaut und wie sah das Gesamtdesign des Settings aus?

 

besondere Bewerbungsunterlagen für Organisatoren deren Con sich an LARP-Einsteiger gerichtet hat:

  • max 10 Fotos, Vorstellung der Webseite bzw. Vorstellung der Kommunikation nach außen.
  • Drei kurze Stellungnahmen von Spielern über die Zugänglichkeit für Neulinge, idealerweise von Neulingen selbst, jeweils maximal 100 Wörter.
  • Warum ist diese Veranstaltung prädestiniert dafür, den Preis für „Nachwuchsförderung“ zu gewinnen? max. 300 Wörter

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Anwerbung von Neulingen: Wie wurden sie angesprochen um auf diese Con zu kommen?
  • Wie viele Neulinge waren tatsächlich vor Ort?
  • Wie war die Betreuung vor Ort organisiert?
  • Wie wurden die Neulinge auf das Spiel vorbereitet? Wurde Unterstützung für den Einstieg angeboten?
  • Wie war der Con aufgebaut und wie sah das Gesamtdesign des Settings aus?

F.R.E.D.  – Dramagame/Mini-LARP

Du hast ein grandioses Mini – Larp konzipiert, dessen Durchführung maximal vier Stunden dauert? Dieses Larp ist so gut designt, dass es problemlos von Gruppen gespielt werden kann, die nicht deiner Anleitung unterliegen? Dann bewirb dich für den Mini – F.R.E.D. !

In der Kategorie „Mini – F.R.E.D.  – Dramagame“ können sich Spieldesigner bewerben, die ein Dramagame, Chambergame, eine Blackbox o.ä. designt haben, das innerhalb von vier Stunden durchführbar ist. Voraussetzung ist, dass es auch von Gruppen gespielt werden kann, die nicht von dem Spieldesigner selber angeleitet werden.

Bewerben können sich:

  • Spieldesigner (Einzelperson oder Gruppe)

Bewerbungsunterlagen:

  • Einreichung des Game-Design-Dokuments
  • Warum ist dieses Konzept prädestiniert dafür, den Preis für „Mini   F.R.E.D.  – Dramagame“ zu gewinnen? max. 300 Wörter

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Intro: Wie kommen die Spieler in das Spiel?
  • antizipierter Spannungsverlauf
  • Höhepunkt und Abschluss
  • Methodik der Nachbereitung
  • vermittelte Themen

F.R.E.D.  – Sonderpreis

Du kennst jemanden, dessen Werk die Larp – Szene bedeutend voran gebracht hat? Jemanden, dessen Herzblut in seinem Hobby steckt und der durch seinen Einsatz einen Namen in der Szene verdient? Schlage ihn für den Sonderpreis vor!

In der Kategorie „F.R.E.D. – Sonderpreis“ sollen einzelne Personen geehrt werden, die in besonderem Maße Einfluss auf die Szene genommen haben und deren Schaffen eine Gesamtwürdigung verdient.

Vorgeschlagen werden können:

  • Einzelpersonen oder kleine Gruppen (Maximal drei Personen)

Bewerbungsunterlagen:

  • kurze Begründung, warum er / sie diesen Preis deiner Meinung nach gewinnen sollte (max. 300 Wörter)

Achte bei der Gestaltung des Textes insbesondere darauf, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Einfluss auf die gesamte Larpszene: Hat derjenige die Larpszene in besonderem Maße geprägt / beeinflusst / verändert?
  • Ist sein Werk für andere Mitglieder der Szene eine Inspirationsquelle?
  • Hat diese Person sich in besonderem Maße für die Szene engagiert?